Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.

 
Foren-Übersicht Lust und Liebe | Neueste Beiträge

ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Diesen Beitrag im Themen-Forum aufrufen...

Diskussionsverlauf

ISI.talking - Lippenbekenntnisse (redaktion, 20.06.2005)
    AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (witreu, 21.06.2005)
       AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (ISI.talking, 23.06.2005)
    AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (hans, 23.06.2005)
       AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (hans, 23.06.2005)
    AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (denhart, 23.06.2005)
       AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (ISI.talking, 26.06.2005)
          AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (witreu, 27.06.2005)
          AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (Carl, 27.06.2005)
             AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (witreu, 27.06.2005)
                AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (ISI.talking, 28.06.2005)
                   AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (, 28.06.2005)
                      AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (Carl, 28.06.2005)
                      AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (ISI.talking, 29.06.2005)
                         AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (erasmus*, 03.09.2010)
    AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (, 27.06.2005)
       AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (ISI.talking, 28.06.2005)
          AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (Johannes, 28.06.2005)
             AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (immergeil, 22.08.2005)
                AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (stef, 23.08.2005)
                   AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (immergeil, 23.08.2005)
                      AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse (immergeil, 23.08.2005)

Beiträge

redaktion
20.6.2005 10:07
ISI.talking - Lippenbekenntnisse

LIPPENBEKENNTNISSE

Ich bekenne mich schuldig. Ich habe ein "geistiges" Sommerloch. Mir fällt absolut kein Thema ein, mit dem ich das Forum beglücken könnte. Weil das so nicht weiterging, habe ich einfach den nächstbesten Freund damit beglückt: "Hilfeeeee - ich brauche ein Thema für meine Kolumne". Die Antwort kam prompt retour: "Schreib doch eine Anleitung für den perfekten Blowjob" Ich: "also bitte - bei mir hat sich bis jetzt noch keiner beschwert - eher das Gegenteil, ich wurde sogar ausnahmslos gelobt" Er: "und warum willst du dich nicht noch verbessern ...?"

Gute Frage - darüber habe ich ehrlich gesagt noch nicht nachgedacht. Ich habe wirklich noch nie eine Kritik erhalten, aber wer sagt mir, ob das ausgesprochene Lob auch der Wahrheit entsprochen hat. Ist es nicht so, dass man über die Jahre hinweg (mit den diversen Erfahrungen, die man in dieser Zeit macht) dazulernt, weil man(n) hoffentlich das nötige Feedback abgegeben hat?

Also, was ist bitte schön der perfekte Blowjob? Wie wollt ihr es den gerne? Sollen wir euch tief in uns reinsaugen (bis zu unserem Rachenzäpfchen mit der Gefahr das es uns vielleicht hochkommt?) oder nur mit der Zunge in kreisförmigen Bewegungen an eurer Eichel lecken? Sollen wir wirklich dabei summen wie manche Ratgeber empfehlen und/oder unsere Hände gleichzeitig dabei zum Einsatz bringen? Wollt ihr eigentlich auch, das wir uns um eure Hoden kümmern?
Und die megamäßige Frage überhaupt - wie wichtig ist es, das wir Frauen euch in unseren Mund kommen lassen (ich rede jetzt nicht von spucken oder schlucken - das sollten wir Frauen doch noch alleine entscheiden dürfen)? Also, Männer, klärt uns auf wie ihr es gerne hättet und ob ihr je mit den "Bläserinnen" darüber gesprochen habt!

Und wenn wir hier schon so offen und ehrlich miteinander kommunizieren und wir alle doch noch lernfähig sind, dann lasst uns doch auch über Oralsex an uns Frauen reden! Ich möchte auch einmal das A-Z geschleckt bekommen (das habe ich bitte schön in der TV-Serie "Nip/Tuck" gehört) und bitte fragt uns nicht währenddessen, ob wir eh schon bald zum Orgasmus kommen... denn dann ist es leider mit der Entspannung und oralen Befriedigung vorbei - da geht dann nix mehr! Und bitte schön es gibt nicht nur den Kitzler bei uns - es wäre auch mal ganz schön, wenn man sich um die Umgebung dieses kümmern könnte. Ja, wir wissen natürlich auch, das Zungenspiele auf Dauer gesehen sehr anstrengend sein können, so ist aber bitte auch der Blowjob.

So, jetzt seid ihr dran Leser und Leserinnen des Forums - ich hoffe auf zahlreiche Einträge und Kommentare und ehrliche Bekenntnisse ...

Herzlichst Eure ISI

P.S.: Danke an KALIWIENER, der für dieses Thema meine Muse war.
 


witreu
21.6.2005 14:05
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Also ich kann aus eigenem Erleben sagen, dass es einfach ein gutes Gefühl ist, wenn nur die Eichel mit der Zunge geleckt wird und das "Bändchen" etwas intensiver.
Schön ist auch wenn dann eine Hand die Hoden streichelt.
Ganz in den Mund genommen zu werden finde ich nicht so toll, da der Penis meistens schon ziemlich gereizt ist, wenn er steif im Mund wird und da kommt es manchmal zu unangenehmen Schmerzen, wenn zu heftig mit dem ganzen Mund gelutscht wird.

Wenn ich eine Frau lecke, dann will ich auch etwas spüren und lecke deshalb erst die äußeren Schamlippen, dann bohre ich mit der Zunge leicht in das Muschiloch und lecke die inneren Schamlippen, langsam dann wieder die ganze Muschi bis zur Klitoris rauf, die umziehe ich mit meiner Zunge und lecke dann die schon steife Klitoris bis zum Orgasmus.
Wenn ich spüre, dass es der Frau kommt, stecke ich meinen Finger in ihre Muschi und erlebe die Kontraktionen an meinem Finger - einfach geil.

gruss
witreu
ISI.talking
23.6.2005 07:33
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

hallo witreu,
ich bin auch der festen überzeugung das für einen als angenehm + toll empfunden wird nicht gleichzusetzen ist für einen anderen ... reine einfühlungs/vertrauenssache finde ich

lg
ISI
hans
23.6.2005 18:28
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Was wir Männer wünschen beim Oralverkehr?
Die Frau múß von sich aus Lust haben und anfangen. Es ist unerfreulich, wenn man(n) sie darum bittet und sie hat dann keine Lust und läßt einen abblitzen. Auch ist es total abtörnend, wenn sie anfängt und beim ersten Lusttöpfchen angewidert den Mund verzieht und bäbä sagt und die Lippen wischt oder feststellt, der Schwanz riecht nach Seife. (Lieber danach als nach Wagenschmiere). Wenn die Frau keine Lust hat, soll sie es lieber gleich sagen als anzufangen und dann aufzuhören. Was wir (bzw. ich) weitermögen? Die Frau soll vor dem Mann, nicht seitlich liegend, sein, damit man sieht, wie sie den Schwanz bearbeitet. Wenn der Mann nur ihren Rücken oder den Hinterkopf sieht, ist es nicht so schön. Gut ist es auch, wenn der Mann auf dem Sessel sitzt und die Frau davor kniet oder er steht und sie vor ihm kniet. Verlange ich aber nicht, denn es kann von der Frau als Unterwürfigkeit ausgelegt werden - und manche reagieren darauf ungut.Am liebsten habe ich es , wenn die Frau die Eichel schleckt und dann die ganze Eichel in dem Mund nimmt und daran saugt. Ganz tief in den Mund genommen habe ich noch nie erlebt, kann also dazu nichts sagen. Aber Eichel ganz rein ist gut. Anschließend finde ich es toll, wenn die Frau raufsitzt und reitet. So bestimmt sie, wie lange gelutscht wird ohne Zwang und ich habe dann auch weiters davon,wenn ich sie reiten sehe und ihre Brüste kneten kann.
Soweit ISI mein ehrliches Lippenbekenntnis. Kommt allerdings leider selten vor.
hans
23.6.2005 18:34
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

He , ich meine natürlich einen geblasen bekommen kommt selten vor. Ein ehrliches Lippenbekenntnis in diese board schon öfters
Hans
denhart
23.6.2005 20:37
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Ich kann nicht für alle Männer (wie hans !) sprechen , aber für mich:
Die Eichel in den Mund ist für mich ein Hochgenuß. Wenn dabei auch mal der ganze Penis im Mund verschwindet ist es auch sehr schön. Dabei ist der Fantasie der Frau wie sie es macht keine Grenzen gesetzt. Die Abwechselung macht es!
denhart
ISI.talking
26.6.2005 14:42
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

hallo männer,
danke für eure "lippenbekenntnisse" - ich finde es super (bei dir Hans) wenn du sagst das Frau es von sich aus wollen/tun soll - das kommt auch nicht so oft vor ... (ich selber bekam auch schon manchmal im fast befehlston zu hören: bitte blast ma jetzt endlich einen ...)
aber wie ist es nun?! wir frauen fangen selbstständig an - sagt ihr dann auch ehrlich was euch gefällt, ob es mit zuviel/zuwenig zähnen/lippen etc. ist ?? oder schweigt ihr und lässt sie tun, obwohl ihr gerne mehr oder etwas anderes hättet ???

lg
ISI
witreu
27.6.2005 09:03
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Hallo ISI,

natürlich sagt "man" wie es besser sei, was "man" fühlt, es darf auf keinen Fall im Befehlston erfolgen, sondern als Teil des Liebesspiels.

gruss
witreu
Carl
27.6.2005 09:26
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Ich trau mich meist nicht, ist mir irgendwie peinlich. Warum, weiß ich nicht.

Gruß, Carl
witreu
27.6.2005 15:35
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Hallo Carl,

was ist dir peinlich?

Wenn du in Stimmung bist und einen Steifen kriegst und die Frau erregt dieser Anblick und sie küßt deinen eregierten Penis? Das muß dir doch nicht peinlich sein, es ist für deine Partnerin ein gutes Zeichen und sie wird es gerne tun, ihn zu lecken oder so.

gruss
witreu

27.6.2005 22:02
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Hallo erstmal.
Ich finde es megascharf, wenn mich meine Frau einfach so oral verwöhnt. Da Sie es gerne und oft macht bin ich diesbezüglich sehr glücklich. Ich liebe es, wenn Sie erst die Eichel mit Ihrer Zunge umkreist und dann den ganzen Schwanz in den Mund nimmt. Ich mags, wenn Sie richtig heftig mit ihrem Mund daran arbeitet. Da ich beschnitten bin, ist meine Eichel wohl nicht so empfindlich wie bei anderen Männern ?
Super geil ist es, wenn Sie mit der einen Hand den Schaft meines besten Stücks reibt und mit der andern Hand meine Hoden massiert.
Nachdem der eine oder andere Liebestropfen auf Ihrer Zunge gelandet ist küssen wir uns und ich kann Sie und mich schmecken => Total scharf.
Der Höhepunkt ist aber, wenn ich in Ihrem Mund komme bzw. ein paar Spritzer in ihrem Mund landen und der Rest auf Ihrem Gesicht. Anschließend knutschen wir wie wild und haben gemeinsam Spaß am Saft.

So und nun noch ein paar Worte, wenn ich es Ihr mit meiner Zunge "mache":
Sie liebt es auf jeden Fall, wenn nicht der erste Griff an Ihre Muschi geht. Zärtliches Vorspiel mit Knutschen gehört aus unserer Sicht dazu ! Dann wandert meine Zunge über Ihre Brüste/Brustwarzen. Es ist für meine Liebste unangenehm, wenn meine Zunge an Ihrer Muschi spielt, solange sie noch nicht feucht ist. Dann nimmt meine Zunge erst ihren Saft auf und verteilt ihn an alle Stellen Ihrer Muschi bzw. Kitzler. Sie liebt es (wenn Sie richtig erregt ist), dass ich meine Zunge mit Ihrem Saft benetze und Sie leidenschaftlich küsse.
Die Zunge liebkost dann die Schamlippen und den Kitzler. Meist ist dann auch ein Finger in der Muschi, der Ihren G-Punkt stimuliert. In dieser Phase dauerts nicht lange und Sie explodiert.
Manchmal liegen wir beim Blowjob so, dass Sie meinen Schwanz im Mund hat wenn ich Sie mit meiner Zunge verwöne.
Liebe Männer: Das ist ein gigantisches Gefühl, wenn Sie kommt und meinen Schwanz dabei in Ihrem Mund hat.

Mein Fazit: Wir haben uns in den letzten Jahren aufgrund vieler Gespräche über das was wir am Sex lieben zu einem super geilen Sexleben verholfen. Reden ist wichtig !

Euer (glücklicher) Johannes.
ISI.talking
28.6.2005 07:46
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

hallo johannes - danke für dein "bekenntnis"! ich finde es toll, das du mit deiner frau so ein erfüllendes sexleben aufgrund zahlreicher gespräche habt!

bezüglich "du kannst dich dann schmecken" - du bist wirklich einer der wenigen der sich schmecken will, den meisten männern graust eher davor (aber wir sollten euch in unserem mund kommen lassen)

lg
ISI
ISI.talking
28.6.2005 07:48
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

ja ich hätte auch gerne gewusst, was du dich nicht traust Carl !!

lg
ISI

28.6.2005 11:42
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Vielleicht hab ich nur Angst, einen Korb zu bekommen. Ich weiß es wie gesagt selbst nicht, ist halt so ein Gefühl.

Ich hab beim intensiven Studium eures Forums an so vielen Stellen jetzt gelesen, wie wichtig Reden ist. Werd ich halt beim nächsten Mal meinen Mut zusammenklauben und mich trauen.

Gruß, Carl
Carl
28.6.2005 11:45
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Sorry, der letzte Beitrag war von mir, Carl. Der Browser stand wohl zu lange offen, sodass der Login weg war.

Gruß, Carl
Johannes
28.6.2005 21:18
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Hi ISI,
ich kann dazu nur sagen:
Ein Mann darf NIE etwas von seiner Geliebten verlangen, was er nicht selber auch tun würde.

Warscheinlich habens auch viele Männer einfach noch nie probiert mit der Frau zu knutschen, nachdem er in ihrem Mund kam.

Ach ja, was ich noch vergessen habe: Uns törnt es beide beim Oralsex tierisch an, wenn wir uns gegenseitig verwöhnen, ich dann (wenn Sie richtig glubschig ist) in Sie eindringe und Sie dann anschließend meinen Schwanz wieder bläst. Sie meint, dass Sie ihren eigenen Saft gerne lutscht.

Wenn ich in ihrem Mund gekommen bin, schmecken wir beim anschließenden Knutschen beide Säfte, hmmmmmmmm, ich werd schon wieder ganz scharf bei diesem Gedanken.

Macht halt einfach so richtig Spaß.

Liebe Grüße,
Johannes
ISI.talking
29.6.2005 07:35
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

hallo carl - ehrlich gesagt ich kenne etliche frauen die keinen blowjob geben wollen, allerdings auf ihren oralsex nicht verzichten sollen - IST DAS NICHT UNFAIR ??
also ich finde es unfair!

und es stimmt - reden hilft und vielleicht probiert ihr dann gemeinsam "unter anleitung" - kann sicherlich sehr lustig sein und entspannt die situation!

lg
ISI
immergeil
22.8.2005 23:43
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Blowjob - perfekt ('perfekt' ein häßlicher Begriff, finde ich)?! Ein Beispiel von unzähligen - von mir: ... den ganzen Tag über mit Menschen nicht übermäßig viel geredet, weil ich in Gedanken bei meinem Herzblatt bin..., und die Leute sowieso keine Ahnung haben können (ich meine das nicht hochnäsig!), wie Sexualität "irre geil und zugleich von Schönheit getragen" ist, sein kann!

Abends, schöne Tafel für 2, mit 'schön' meine ich 'einfach' - es knistert in der Luft, man kann das Licht 'hören'. KEIN 5-Gang Menü, sondern ein kleines, köstlich zubereitetes Stück Fleisch, garniert, klein, fein, 0,7-Vin rouge um ca. 5 (oder was) Euro. Der Tisch ist an auffälliger Schlichtheit nicht zu überbieten. Die "Luft" - das Knistern 'machts' ...!

Während des Zubereitens Streicheln des Rückens, des Po's, des Halses, der Brust, des Venushügels, der Augenbrauen, der Stirn, der Wangen, der (Gesichts-)Lippen, sanfte Küsse auf die Augen und in den Hals, ein kleiner Schluck Aperitif oder 1/8 Bier im Stehen beim Herd ...,

'Prost' mit Kuss, 'bonne appetit' mit Kuss, vis-a-vis sitzen, mein Gott, diese Lippen, diese Augen, diese Wangen, Nase, Augenbrauen, Augenlider, dieses Halten des Besteckes, die Nasenlöcher dehnen sich bereits, werden breit, die Wörter mit Resonanz, d.h., mit dem jeweils nächsten Wort schwingt auch noch ein Ton vom Wort vorher mit, der Klang der Satzteile, einfach irre - obwohl schon hunderte male (oder tausende male?), einfach irre! Immer irre! Die Speise wird weniger, weil sie aufgegessen wird, die einfache, schöne Flasche ist noch 2/3 voll..., die Füße unterm Tisch streicheln, liebkosen sich schon die ganze Zeit...,

Für's nächste Prost stehe ich auf und 'überbringe' (und hole) den dazu gehörigen Kuss - aber 'getrunken' wird nicht mehr ..., weil mein Hosentürl fast parallel auf Herzblatt's Augen- (bzw. Mundhöhe) nach vorne ausgebeult ist! (Wegen Halblatte!) GANZ LANGSAM...! Wie schon tausende male! Und jedes mal, wie wenn's 'neu' wäre! Der Schwanz hat sich mit Blut gefüllt, ist steiif, die Eichel glatt & prall, die Äderchen am Schaft, die kühlen Eier walken sich, wahrscheinlich hektisch wird frisches Sperma produziert, maximal 14 oder 15 Stunden junges Sperma, die Gesichtslippen, die Zunge liebkosen die Eichel, die Unterseite, die 'Naht' des Schwanzes, abwechselnd mit dem "zur Gänze" in-den-Mund-nehmen, wow die 37 Grad Mundhöhlenwärme, in die der Schwanz eingebettet ist, es wäre schon sooooo schön 'zu Spritzen', der Schwanz wird noch härter, die Eichel noch praller, mit einer Hand das Streicheln des Bauches zwischen Nabel und Schwanz, mit der anderen das Streicheln der Naht zwischen Eier und Rosette, das Streicheln der Rosette ...,

Die Gläser, Teller ...vom doch sehr stabilen Tisch werden weggeräumt, damit ich mich mit gepreitzten Beinen drauflegen kann, die Zunge liebkost ganz langsam und unaufhörlich die Eichel, die Vorhaut, den Schwanz, die Zunge liebkost das Häutchen, die Naht an der Unterseite, die Zunge gleitet über die Naht nach den Eiern Richtung Rosette, ganz sanft wird die Rosette liebkost um wieder zurückzugleiten...! Dieses Wechselspiel der Zunge und der Lippen bedeuten Höchstgenuß, den ich in vollen Zügen genieße und zugleich (seit immer) merke, mit welcher Zuwendung ich das geschenkt bekomme. (Ich weiß aber auch, daß auch ich maßlos 'schenke', ebenfalls mit viel Zärtlichkeit, viel Zeit ...! OHNE Gegenrechnung versteht sich!)

Wie dieser, mein Schwanz verwöhnt wird, denke ich, daß ich eigentlich ausschließlich aus Schwanz bestehen möchte...! Und es wird nicht nur der Schwanz liebkost, der ganze Körper wird von dieser vitalen Zunge und den Lippen berührt, liebkost - um dann erneut zum Schwanz "zurückzukehren"...! Ein irrer Zustand - hierfür gibt es keine irdische Sprache!

Wenn dann die Zeit gekommen ist, lege ich mich neben dem Tisch aufs kleine Sofa, der Schwanz steht kerzengerade nach oben, steinhart und prall. Manchmal denke ich mir, jetzt "zerreisst" ihn. Inzwischen sind wir längst pudelnackt, wie das gegangen ist, weiß ich nicht - ich lege auf "Dekorationen" keinen besonderen Wert, ein (DIESER!!!) nackter Frauenkörper mit weit gespreitzten, einladenen Beinen finde ich am aller-, allergeilsten! Hier am Sofa werde ich und mein Schwanz weiter liebkost - und ich merke schon, daß auch die Schamlippen angeschwollen sind! Zur "Begrüßung" lecke ich am Muschi, die schon in einer irren Schwanz-Erwartungshaltung bebt...! Die glitschnasse Muschi setzt sich auf meinen Schwanz, die weichen Schamlippen umarmen den GANZEN Schwanz als ob sie ihn festhalten und nicht mehr hergeben möchten, die Vaginalmuskeln möchten auch den Schwanz festhalten - alles ist auf sehr hoher Empfindungsstufe - und jetzt wird noch weiter 'ausgekostet'. Mein Bauch, meine Oberschenkel sind voller Sekret - und noch mehr Sekret ..., und noch mehr ..., sanft und kraftvoll stoße ich meinen Schwanz von unten nach oben, mein Gott der Atem ..., die Orgasmen scheinen eine Wanderung an den Abrißkanten von Santorin zu wandern, man muß jederzeit rechnen damit, daß man unumkehrbar ins Meer abrutscht ..., aber kurz vorm "Abrutschen" halten wir den Atem an - um dann diese Wanderung schier nicht endend fortzusetzen. Der "Gleichklang der Zellen" (ich kann es nicht anders nennen) steuert dieses Reiten durch eine schier endlose Prärie. Eine Riesenprärie mit irre starken Pferden - man hört das Galoppen - wie in einem Westernfilm..., das Lasso..., die Rundungen der Pobacken - so sanft und irre libidinös - es wäre ein schöner Moment, in so einem Zustand (aber erst dann, wenn die Zeit gekommen ist) von dieser Welt "abzutreten"...!

Die Orgasmen wollen "befreit" werden - ein Wahnsinnsakt - voller Erfüllung! Und gleich anschließend könn(t)en wir uns erneut gegenseitig am GANZEN Körper ablutschen! In den Armen liegend, der Schwanz noch immer steiffff in der Muschi - schlafen wir dann für kurze Zeit ein. Ein wunderbares Gefühl für jede einzelne Zelle jedes Körpers - und sooo schön!

Ich wünsche euch schöne und schönste Erlebnisse, mich freut es, dieses einmal in Schriftform (hier) ausgedrückt haben zu dürfen! Immergeil
stef
23.8.2005 18:07
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Oh, das möchte ich auch mal erleben. Ob das alle frauen machen?
Stef
immergeil
23.8.2005 20:34
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Nein, "alle" sicher nicht! Aber, der Mensch wächst mit seiner Aufgabe. Nicht generell - nur ein 'aufgeschlossener' Mensch!

Viele Menschen, Männer wie Frauen, leben am Leben vorbei, gehen den Irrtümern auf den Leim, laufen sinnlosen Werten hinterher und verhungern bei 'vollem Tisch'!

Wer sich ein bischen umsieht und offen für den Menschen ist, viel zu geben hat und auch viel gibt - bekommt noch viel mehr zurück!

Je einfacher, unkomplizierter, herzlich, fröhlicher und ehrlicher der Mensch 'ist' - je weniger er sich 'verstellt' und die Würde des 'anderen' respektiert und zu schätzen weiß, desto offener sind die Türen - die der Masse verschlossen bleiben.

Sehr einfach! Und schwierig zugleich! Gruß - Immergeil.
immergeil
23.8.2005 23:11
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

Genau so irre leidenschaftlich, wie ich meinen Schwanz, meine Eichel hingebungsvoll liebkost wissen will ..., will ich 'oral' (und und und ...) die Muschi meines Herzblattes verwöhnen! Das "Bild", der Anblick jener Muschi, die ich so maßlos liebkosen will, ist in meinen Gedanken den ganzen Tag und die ganze Nacht über vor meinem geistigen Auge "gespeichert", ich meine damit, ich "sehe" sie "immer" vor meinen Augen, egal, was ich sonst noch sehe in der Außenwelt! Jedes mal freue ich mich aufs neue darauf - wie ein Firmling auf sein Firmgeschenk!

Für mich sind die Genitalien, ... die Muschi, sowas von "natürlich" wie Ohren, Wangen, oder alle anderen körperlichen Teile eines Menschen. Ganz egal, zu welcher Nacht- oder Tageszeit ich "meiner" Muschi begegne, ich kann sie immer liebkosen, mit oder ohne Schweiß, frisch oder just gerade nicht so frisch! Sie ist IMMER frisch - und eine gewisse säuerliche Flora sagt mir, daß ich mit einem natürlichen Menschen zu tun habe - und möchte keinesfalls einen Parfümgeschmack auf meiner Zunge "schmecken". Gerne stecke ich ein "gebrauchtes" Slip, das einen halben oder ganzen Tag getragen wurde, mir in die Sakko- oder Hosentasche...!

... Begrüßung (z.B. nach 8, 10 oder 12 Std. 'Arbeitsalltag oder anderer Tag') mit innigen Zungenkuss, inklusive Gesicht, Hals, Nacken, Hände und Liebkosung meines Schwanzes und der Eichel....! Gemütliches Beisammensein, ev. kochend, ev. essend, plaudernd und sich gegenseitig die 'bereits sehr bekannten' erotischen Wünsche und Begierden. Überaus gemütlich ist es dann auf einer "Wohnlandschaft" oder auch "Schlafmatratze", die Franzosen sagen "grand lit" - irgendwie halt ca. 2,50 m x 2,50 m. Es ist wohltuend zu wissen, daß man auf der "Liege" Arme/Hände und Beine GANZ GANZ breit machen kann - ohne Verkrampfung, ohne Verspannung, ohne Verrenkung, ohne irgendwas. Sich gegenseitig im Stehen langsam ausziehend und rundum ablutschend - ausnahmslos ALLE Stellen - weil "erogen" ist ALLES und befinden uns plötzlich auf der "Matratze"! Splitternackt - absolut NICHTS "dazwischen", kein Stoff, keine Dekoration, kein Gummi oder was auch immer. Geilheit in Reinkultur. "Naturfranzösisch" sozusagen...!

Ich muß dann "schnell" sein, den heute will ICH die Muschi liebkosen! (Wer "zu langsam" in diesem Moment ist - 'wird' liebkost - aber wie vorhin gesagt, heute will ICH ...! Vorne und hinten, oben und unten liebkose ich den GANZEN Körper, keine Stelle wird ausgelassen, Liebkosung mit Händen, Zunge/Lippen, Wangen, Haut - alles wird mit allem "berührt". Natürlich, das Epizentrum und ein großer Kreis herum, Bauch, Brust-kronen (... nicht -warzen) Oberschenkelinnenseite wird mit besonderer Sensibilität "berührt". Mein Schwanz füllt sich mit mehr und weniger Blut, wird zur Halb- und Dreiviertellatte, zum Vollschwanz ...zieht sich wieder ein bischen zurück, meine Gedanken muß ich ein bischen abkühlen, denn ich wenn ich den Gedanken freien Lauf lassen würde, müßte ich ja sofort "drauffahren" - ich will aber "alle Zeit der Welt" spüren lassen, ja fast so, als ob mir gar nicht danach wäre, meinen Schwanz jemals "einzuführen". Ein irres Wechselspiel ist im Gange, einige male lasse ich meine Eichel in den Mund nehmen (aber nur ein bischen!!!), schmusen, küssen, die Haut lecken, die Eichel ein bischen in die Muschi einführen (aber nur für ein paar Sekunden!!!) ..., die Beine "fallen" immer weiter auseinander, ich streichle die Oberschenkelinnenseite mit meinen Händen ganz zart, liebkose den Scheideneingang mit der Vollzunge - auch ganz zart - und berühre die Gegend um den Kitzler und den Kitzler selbst ganz, ganz zart ..., die Beine sind ganz irre weit gespreizt, fallen aber gefühlsmäßig noch weiter auseinander..., mit den Fingern ziehe ich ganz sanft die Schamlippen auseinander und berühre das ganze Territorium mit meiner Zunge "streichelnd"...!

Das Becken ist schon sehr unruhig und regiert auf jede noch so feine Berührung, die säuerliche Flora, die ich mit der Zunge und den Lippen 'ablecke', schmeckt mir irre gut, versteifffft meinen Schwanz - aber, wir haben alle Zeit der Welt. meine Eichel lasse ich dann kurz in den saugenden Mund nehmen und stecke sie mehrmals für ein paar Sekunden in die Muschi - aber ich muß aufpassen, daß mich die Beine nicht umschlingen und umklammern ....!

Die "Verrückheit" hat bereits eingesetzt, dem Verlangen nach dem Schwanz wird noch nicht "stattgegeben" - die Rundumliebkosungen, den Saft und die irre Weichheit der Muschi und ihrer Umgebung möchte ich noch voll auskosten..., der Körper bekommt eine bestimmte Frequenz von Vibrierung, Gleitsekret wird in Mengen ausgeschüttet, Eichel hinein+heraus, innig lecken, innig liebkosen, verschwenderische Zärtlichkeit, es gibt keinen Unterschied mehr in der Bezeichnung der Körperteile .... und knieend und umarmt küsse ich den Mund (wie angesaugt), die Eichel findet wie von selbst den Scheideneingang und der Schwanz gleitet in die glitschenasse 37°ige Muschi. Die Vaginalmuskel, die den Schwanz festhalten und umklammern möchten, spüre ich zwar, aber es ist ja so irre rutschig...! Nach kurzer Zeit ziehe ich den Schwanz erneut heraus, was die Extase wahnsinnig steigert und lecke und liebkose erneut die schlüpfrige Region - um dann endgültig den Schwanz voller Kraft hineinzustoßen. In ständig wechselnden Rhytmus gleitet & stößt der Schwanz in der Muschi hin und her und mit meinem Schambein tanze ich auf dem Kitzler irgendwie im Kreis, nach beiden Richtungen...! Das zeitweise kurze Herausziehen (aber nur zur Hälfte) des Schwanzes bringt das Faß an den Rand zum Überlaufen. Wie eine Wanderung an der Abrißkante, am Kraterrand in Santorin, wird es zu einem intensiven, ja kraftspendenen Trapezakt ..., bis sich unsere beiden inneren Wesenskerne auf den gemeinsamen Weg zum Orgasmus machen, meinetwegen könnte dieser tagelang dauern..., wie ein Dauerstrahl..., oder was weiß ich, wie ich sowas bezeichnen könnte.

Während dieses Hochgenußes wächst bereits die Vorfreude für die nächste Vereinigung, die, wie jede einzelne, eine ganz besondere ist! "Verregnete Tage" sind da sehr willkommen, gerne füllen wir solche Tage mit voller Hingabe an.

... trotz der Ausführlichkeit, habe ich vieles gar nicht erwähnt, fällt mir auf!

Ich wünsche euch viel Erfüllung. Immergeil.
erasmus*
3.9.2010 11:22
AW: ISI.talking - Lippenbekenntnisse

hallo Carl - es gibt genug Frauen die
einen Blowjob ablehnen, selber aber
gerne geleckt werden.
Glaube aber, dass die Mehrzahl der
Frauen gerne den Schwanz in den Mund
nehmen und den Mann verwöhnen.
Hygiene ist eben Voraussetzung.
Es ist ein himmlisches Gefühl, wenn
MANN die kreisende Zunge der Partnerin um seine Eichel spürt.
Genauso heiss dürfte das Gefühl
für eine Frau sein, wenn ihr
Partner es versteht, ihre Klit
zärtlich zu verwöhnen.
Damit beide Spass daran haben,
kann man doch sagen wie und was
man möchte.
Bookmarken...    

Antwort schreiben:


22.09.2018 03:06:50
Betreff:

Nachricht:

Foren powered by AufZack.at Talk im contator.net!
 

 

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Webmaster/Partnerprogramm
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at
 


In diesem Bereich geht es um Themen für Erwachsene. Forum, Shop, Bilder und mehr sind hier zu finden - allerdings nur, wenn Sie schon 18 sind. Sind Sie?

Bitte wählen Sie!